Plain and simple beauty shizzle.

MAC Pro Longwear Waterproof Foundation | Review

Heisse Temperaturen, Regentropfen, Freuden- oder Kullertränen?
 Voilà, die meisten Foundations schmilzen dahin. Was aber tun, wenn der Teint bei jedem Wetter und jeder Gefühlslage #flawless  bleiben soll? Nun, MAC scheint seit Kurzem die Lösung für diesen Fall parat zu haben.



Im Mai diesen Jahres brachte MAC mit der Pro Longwear Nourshing Waterproof Foundation (34,50€/25ml) eine der ersten Foundations auf den Markt, die nicht nur "waterresistant", sondern gar "waterproof" sein soll.  So heisst es dazu auf MAC's website:

Eine wasserfeste Formel, die als Foundation oder Concealer verwendet werden kann und eine Haltbarkeit von bis zu 24 Stunden garantiert. Weder Tränen, noch Regen können diesem ölfreien Make-up etwas anhaben, da es Nässe von der Hautoberfläche abweist. Die Formel passt sich nahtlos der Haut an und zaubert eine mittlere bis starke schwerelose Deckkraft und ein natürliches Finish.“


Aber stimmt das auch? Meine Neugierde (als auch die aktuell tropischen Temperaturen in Deutschland) haben mich dazu verführt, den Test zu machen.

#COVERAGE

___

Vorweg ist meinerseits zu erwähnen, dass ich die Foundation bevorzugt an heissen Tagen tragen möchte. Aus diesem Grund habe ich sie in oben gezeigten Fotos auch nicht auf blanker Haut oder einem Primer, sondern meiner regulären, großzügigen Portion an Sonnenschutz getestet.

Die Deckkraft würde ich nach einer Schicht als leicht bis mittel bezeichnen - Rötungen werden hierbei zwar etwas ausgeglichen, aber nicht vollständig kaschiert. Nach zwei Schichten jedoch, kann man die Deckkraft durchaus als mittel bis hoch bezeichnen. So werden Rötungen und auch Pigmentmale  vollständig abgedeckt.
 Ob die Foundation nun wirklich auch als Concealer geeignet ist, wie MAC verspricht, hängt meiner Meinung nach vom Anwendungsgebiet ab - während sie für leichte Augenringe und abklingende Unreinheiten wunderbar funktioniert, ist sie für Spot-Concealing einzelner Pickel oder starke Augenschatten sicherlich etwas zu sheer.
 Das Finish würde ich im Übrigen als semi-matt bezeichnen. Für den Auftrag mit dem Pinsel ist sie meiner Erfahrung nach zu zäh, hier muss auf jeden Fall mit dem Makeup-Schwamm gearbeitet werden (ausser man will sie als Concealer verwenden).

#TEXTURE / WATERPROOFNESS

waterproof_swatch

MAC verspricht, dass die wasserfeste Textur der Foundation sowohl Tränen als auch Regen einfach von der Hautoberfläche abweist. Und tatsächlich - bereits auf obigen Bildern könnt ihr erkennen, dass die Textur jegliches Wasser (hier Thermalwasser) förmlich von der Haut "abperlen" lässt.
 Um auf Nummer Sicher zu gehen, habe ich die Foundation zudem dem Wattepad-Test unterzogen. Dazu habe ich ein Wattepad mit Wasser (und sonst nichts) befeuchtet und versucht das Produkt damit abzunehmen. Zum Vergleich habe ich diesen Test ebenfalls an der (langanhaltend formulierten) Dior Forever Foundation gemacht.
 Wie die Bilder schon zeigen: Während sich die Dior Foundation durch das Wattepad entfernen ließ, blieb die MAC Variante auf der Haut.  Truly waterproof? Check.

#CRIT

tragebild

Den obligatorischen Blitz-Test besteht die Foundation mit Bravour und hindert den zuvor aufgetragenen Sonnenschutz davon, ein starkes Flashback zu verursachen. Negativ finde ich allerdings, dass sie sich bei mir (Mischhaut) doch relativ deutlich in den Poren absetzt (was bei mir ansonsten nie ein Thema ist) und zudem trockene Stellen stark betont. Hier werde ich wohl noch den ein oder anderen Primer testen.

Zum Schluss noch ein Blick auf die Inhaltsstoffe (klick) - die sind nämlich gar nicht mal schlecht. So ist die Foundation parfumfrei, ölfrei und enthält zudem Antioxidantien (Hyaluronsäure, Coffein und Lecithin). Klingt Korea-inspiriert? Ist es auch. Wie ich auf Stylecaster gelesen habe, wurde die MAC Pro Longwear Waterproof Foundation inspiriert von verschiedenen koreanischen Produkten (in Korea sind wasserfeste Teint-Produkte keine Seltenheit) entwickelt. Interesting.

Habt ihr bereits wasserfeste Foundations oder BB-Creams testen können? Oder habt ihr es vor? Ich freue mich auf Feedback in den Kommentaren!



 

15 comments on “MAC Pro Longwear Waterproof Foundation | Review”

  1. Das klingt doch sehr vielversprechend! Ich setze bei den Temperaturen meist auf einen getönten Sonnenschutz und bin damit auch soweit zufrieden, an manchen Tagen wäre aber ein bisschen mehr Deckkraft super. Ich befürchte allerdings, dass ich die Probleme die du hattest mit meiner Mischhaut auch haben werde :/

    1. ja, das kann gut sein! Sobald man irgendwie trockene Stellen im Gesicht hat, setzt sie sich wohl wirklich immer ab – zumindest ohne Primer. Vielleicht finde ich im koreanischen Sortiment noch eine günstigere und leichtere Alternative.

  2. Anna D sagt:

    Hab ich tatsächlich noch nie mit Berührung gehabt, könnte aber auch daran liegen, dass ich Foundation schlicht weglasse wenn mir bewusst ist, dass sie die Biege macht. Wenns mal sein „muss“ tuts im Zweifel auch ne leichte Puderfoundation, um den Teint zumindest etwas zu perfektionieren. Die Idee finde ich gut, aber ich glaube mir würde ein derartiger Effekt besser mit einer leichteren Textur gefallen, auf der Nahaufnahme wirkt sie dann schon recht heavy. >_>

    1. Ja „leicht“ ist was anderes – aber man muss bedenken, dass die Nahaufnahmen gemacht wurden als allover zwei Schichten an Produkt aufgetragen wurden. Man kann natürlich mit nur einer Schicht arbeiten und dann punkuell Deckkraft aufbauen wo man sie braucht – dann gehts wieder 🙂

  3. Stephie sagt:

    Finde ich ja toll, dass die koreanische Philosophie mit in die Foundation eingebracht wurde. Dort scheinen sie unserer Hautpflege schon etwas im Voraus zu sein und dann es ist ja schön, wenn es zu uns herüberschwappt.
    Mich hat das Konzept der neuen MAC Foundation auch sehr angesprochen, vor allem bietet MAC immer gleich so viele Farbtöne für jedermann an. Derzeit fahre ich mit der Estée Lauder Double Wear in 1N1 ganz gut, die bleibt auch bei warmen Temperaturen um die 30 Grad sitzen. Nur zum Ende des Tages hin setzt sich die Foundation etwas ab. Trockene Haut und Poren tut sie bei mir nicht betonen. Und ich brauche auch einfach etwas mehr Deckkraft, um Rötungen und Unreinheiten abzudecken. Dann ist die neue Foundation wohl doch nichts für mich.

    Viele Grüße
    Stephie

    1. Finde es auch toll, dass der koreanische „Skincare everywhere“ Spirit nach und nach zu uns schwappt. Die Estee Lauder Double wear möchte ich auch mal gerne testen, habe schon sehr viel gutes von Ihr gehört! Lieber Gruß an Dich, Stephie 🙂

  4. Jules sagt:

    Ein ganz interessantes Produkt, vielen Dank für die tolle Vorstellung und deinen Test.
    Hört sich wirklich gut an. Auch interessant dass hier koreanische Produkte zum Vorbild dienten.
    An heißen Tagen mag ich so gut wie keine Foundation tragen, da verwende ich nur leicht Concealer um Rötungen zu kaschieren. Alles andere wirkt mir doch zu schwer auf der Haut. Lg Jules

    1. Danke Jules! 🙂 Ja wenn man damit auskommt ist nur Concealer definitiv die beste Option für heisse Tage – sehe ich auch so !

  5. Ein toller Beitrag liebe Marie.
    Die Foundation klingt wirklich sehr interessant. An dieser Stelle großes Lob an deinen ausführlichen Test.
    Für den Sommer hört sie sich wirklich klasse an.
    Der Fakt, dass koreanische Produkte als Inspiration zur Foundation dienten, finde ich ebenfalls ganz interessant. Was Hautpflege angeht, ist Asien ist in vielem ein ganzes Stück voraus.

    LG Manuela

    1. Hallo Manuela, lieben Dank 🙂
      Da hast du recht, so ist es leider immer noch.

  6. Sandri sagt:

    Wirklich ein ganz toller Beitrag – die Foundation hört sich wirklich sehr gut an, auch wenn ich die Foundations von Mac meistens nicht so gerne mag. Einen Versuch wäre sie bestimmt wert, auch aufgrund der Inhaltsstoffe :).
    LG Sandri

    1. Danke dir Sandri, das von dir zu hören freut einen gleich doppelt 🙂 MAC ist glücklicherweise eine der Marken bei der die Inci wirklich immer relativ gut sind, das is echt was wert. LG, Marie

  7. Jen sagt:

    Ich habe bei der Foundation echt lange überlegt ob ich sie brauche, bin mir aber nach wie vor unschlüssig, ob ich die Textur mag. Nun ja, jetzt ist der Sommer rum, vielleicht dann im nächsten Jahr 🙂 Aktuell lachen mich der neue Teint Couture Balm von Givenchy und die Nars Foundations an, aber ich habe hier auch noch ein paar herumliegen, die ich gerne erstmal leeren mag 😉
    Liebe Grüße!
    Jen

    1. Das kann ich gut nachvollziehen, ich muss auch erst wieder ein paar aufbrauchen bevor ich mir neue Foundations zulege 🙂 Die Givenchy Foundation find ich interessant, gibt’s da schon eine Review bei dir am Blog? Ansonsten muss ich der MAC Waterproof Foundation zugute halten, dass sie natürlich auch im Herbst im Winter ihre Daseinsberechtigung hat – zum Bleistift bei traurigen Filmen oder Schneefall ^^
      Lieber Gruß!
      Marie

  8. Edith sagt:

    Hallo, wo kaufst du die koreanische Sachen? Hast du schon eine Alternative zu MAC waterproof Foundation gefunden? Würde dir sehr dankbar sein.
    LG
    Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.